Das Spiel steht in den Regalen.

Aufstieg eines Königreichs


Das Spiel steht in den Regalen.

Beitragvon Oldtimer » 29.09.2007, 18:07

<center>Bild</center>

Ich habe, wie nicht anders bei mir zu erwarten, am 1. Verkaufstag die Limitierte Edition gekauft.
Habe sie noch nicht angespielt. Für eine Meinung zum Inhalt ist es noch zu früh
"Solange man jung ist, gehören alle Gedanken der Liebe - später gehört alle Liebe den Gedanken"
Albert Einstein

MfG
Oldtimer
Benutzeravatar
Oldtimer
Administrator
 
Beiträge: 401
Registriert: 06.04.2004, 20:22
Wohnort: Dresden

Beitragvon Graues Krokodil » 27.12.2007, 21:33

Hallo, Oldtimer

Habe Siedler 6 gekauft, installiert und auf Version 1.3 gepatcht. Noch ist keine Begeisterung aufgekommen. :( Finde es bisher eher langfädig. Vielleicht wird es ja noch besser, denn ich bin erst in Mission 3 der Kampagne.

Da soll ich nun für Ordnung sorgen, ohne schwere Waffen gegen einen eingemauerten Gegner. Ich habe ja noch nicht den Auftrag, die Festung zu stürmen, aber nachdem ich sonst alle anstehenden Aufgaben gelöst habe, soll ich die eigene Siedlung verteidigen. Das tue ich nun schon seit Stunden auf vierfacher Spielgeschwindigkeit, doch ausser dem ewigen Gejammer "Das Lagerhaus ist voll" (das ich auch nicht mehr ausbauen darf) passiert nichts. Der Gegner kommt nicht und ich kann mit meinen Truppen nicht zu ihm hinein. :ohje: Habe aus Frust schon sein Kräutersammlerhäuschen vor dessen Tor abgebrannt.

Weisst Du einen Weg wie ich weiter komme? Bin sonst bald soweit, S6 in die Tonne zu treten. :sad:
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon Oldtimer » 28.12.2007, 21:13

Mein lieber Freund, warum denn gleich so aufgeregt. In der Ruhe liegt die Kraft und die brauchst Du in diesem Games. Das nervende gejammere von dem überfüllten Lager ist leider ein Schönheitsfehler. Abhilfe verschafft ein Stopp der Produktionszweige. Auch verkaufen der Güter bringt Abhilfe und bringt noch dazu mehr Gold in die Kasse. In dieser Mission wird man sehr oft um Goldzahlungen gebeten und der Forderung bin ich immer nachgekommen.
So, kommen wir einmal zum Spielablauf. Wie Du sagst hast Du alle Aufgaben erfüllt, das klingt schon erst mal gut. Nun scheitert es an der voll ausgebauten Feste.

Ich bringe einen größeren Auszug aus dem Lösungsbuch:
Der Baron von Randalfingen meldet sich und gibt bekannt, dass ihm die Bürger von Mondstein Steuern zahlen sollen. Damit Kestrals angeworbene Söldner auch wirklich auf Ihrer Seite stehen, kostet Sie dies nun 100 Goldstücke. Außerdem möchte Ihr Held das Dorf noch mit eigenen Truppen unterstützen. Bilden Sie einige Soldaten aus und stationieren Sie sie in Monstein. Randalfingens Handlanger müssen Sie so problemlos schlagen können.
Nach dem ersten Angriff beschließen die Menschen in Monstein, sich selbst zu schützen, und wollen eine Palisadenmauer bauen. Die dafür benötigten 80 Ladungen Holz müssen Sie ihnen allerdings liefern. Ein solcher Ausbau dauert eine Weile, und damit das Dorf ausreichend Zeit dafür hat, bittet man Sie, eine weitere Zahlung an den Baron zu übernehmen. Er verlangt das stattliche Sümmchen von 300 Goldstücken. Kestrals Söldner greifen ebenfalls in Ihre Tasche und verlangen 200 Goldstücke für Ihre Dienste. Da Ihre Stadtkasse dank der Einnahmen aus Steuern und Handel prall gefüllt sein sollte, können Sie die Summe ohne Schwierigkeit aufbringen.

Randalfingen ist wütend über Ihre Einmischung in seine Erpressergeschäfte und droht Ihnen mit einem Angriff. Sollten Sie zu diesem Zeitpunkt keine vollständige Stadtmauer besitzen, wird er belustigte Kommentare von sich geben und Sie als schwachen Gegner bezeichnen. Falls Ihre Stadt allerdings gut geschützt ist, will er Ihre Tore mit einer Ramme zerstören!

Bilden Sie die maximale Anzahl an Soldaten aus, und stellen Sie sich seinen Truppen vor dem Nordtor Ihrer Siedlung. Sie können während der Schlacht neue Kämpfer ausbilden und zur Unterstützung Ihrer kämpfenden Soldaten losschicken. Sobald der Angriff niedergeschlagen ist, senden Sie Ihre Soldaten nach Südwesten zur gegnerischen Festung.

Kestral meldet sich nun zu Wort, da sie weiß, dass es keinen Sinn macht, die gut geschützte Feste anzugreifen. Sie gibt Ihnen jedoch einen guten Rat:
Randalfingen hat die Angewohnheit, die Goldtransporte auf ihrem Weg zum Hafen selbst zu begleiten. Warten Sie mit den Soldaten in der Nähe, dann wird es nicht lange dauern, bis eine Kutsche die Festung verlässt. Greifen Sie sie an, und nehmen Sie Randalfingen gefangen.

Die Regentschaft des Tyrannen ist beendet und Ihr Sieg wird von tanzenden und applaudierenden Siedlern begleitet.
"Solange man jung ist, gehören alle Gedanken der Liebe - später gehört alle Liebe den Gedanken"
Albert Einstein

MfG
Oldtimer
Benutzeravatar
Oldtimer
Administrator
 
Beiträge: 401
Registriert: 06.04.2004, 20:22
Wohnort: Dresden

Beitragvon Gast » 30.12.2007, 20:56

Habe Deinen Rat befolgt und die Mauern überarbeitet. Ja, zwei der drei Tore und das eine oder andere Stück Mauer standen verkehrt herum. :ohje: Habe fast alle Befestigungen abgerissen und nun jeden Zugang zu meiner Stadt dicht gemacht und die Bogenschützen auf die Mauern gestellt. Ausserdem habe ich das neutrale Territorium im Norden in Besitz genommen - und gewartet, über eine Stunde lang. Der einzige offene Auftrag heisst: "Beschütze die Stadt". Und die Lupe zeigt auf meinen Marktplatz. Jetzt gebe ich es auf! :sad:
Gast
 

Beitragvon Graues Krokodil » 31.12.2007, 01:15

Der Gast war ich - hat mit dem Login nicht geklappt. Eigentlich dachte ich, dass ich dauernd eingeloggt wäre. :ohje:
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon Oldtimer » 31.12.2007, 18:47

Ich hätte mir eher gewünscht, Du wärst nicht der Gast gewesen. :lol2:

Wie kann man den ein Spiel kaufen und dann so schnell aufgeben. :konfus: Von Dir bin ich aber anderes gewohnt.
In diesem Games braucht man wahrlich nicht in Hektik verfallen, hat genügend Zeit um nachzudenken und seine Entscheidungen zu treffen. Nur eins muss man - alle gestellten Aufgaben erfüllen, :deal: wenn man den nächsten Level erfüllen will. Es kommen noch so schöne Missionen und es wäre echt schade, wenn Du sie nicht zu Ende spielen könntest.
Sollte es gar nicht klappen, dann kaufe Dir bitte das 0ffizielles Lösungsbuch von DATA BECKER für € 14,95. :deal:
Es ist übrigens für alle Spieler die hier vielleicht mitlesen, zu empfehlen. Es stehen jede Menge Tipps und Empfehlungen drin und ist sehr reich bebildert. Für mich war /ist es das Geld wert. :ausruf:
"Solange man jung ist, gehören alle Gedanken der Liebe - später gehört alle Liebe den Gedanken"
Albert Einstein

MfG
Oldtimer
Benutzeravatar
Oldtimer
Administrator
 
Beiträge: 401
Registriert: 06.04.2004, 20:22
Wohnort: Dresden

Beitragvon Graues Krokodil » 31.12.2007, 19:26

@Oldtimer

Danke Dir für die Mühe, die Du Dir meinetwegen machst. Dass ich in der Mission 3 anstehe, ist nicht der einzige Grund für meine Unlust mit S6 weiter zu machen. Das Spiel an sich ist ja reichlich simpel und fordert einen kaum. Nur die Missionsscripts, die einem doch immer sagen was zu tun ist, haben Löcher (wie das welches ich bei meiner Kampagne im Moment habe) und man weiss nicht was der Programmierer nun eigentlich vom User erwartet. Solange geht es einfach nicht weiter. In der Bedienungsanleitung steht ja nun auch nicht alles drin, was man eigentlich zum Spielen bräuchte.

Habe die Saves, welche Du mir dankenswerterweise zugeschickt hast, geladen und angesehen - über diesen Spielstand bin ich aber schon weit hinaus. Ich habe alles erledigt, was an Aufgaben verlangt wurde und warte nun nur noch auf den finalen Angriff des bösen Buben - leider seit Stunden vergeblich. An der Festung kann es kaum mehr liegen, da habe ich deutlich mehr Aufwand getrieben als Du. Der Feigling hat einfach das Herz in der Hose.

Ich weiss, im Ubi-Forum kann man Endsaves von jeder Mission downloaden, und so die nächste Mission beginnen. Ich bin es wohl nicht allein der Hänger hat. Aber das reizt mich noch weniger, ist ja schlimmer als cheaten.

Tut mir Leid, mein Freund, dass ich Deine Begeisterung für S6 nicht teilen kann. Mir wäre ein Siedler 3 auf WinXP/Vista deutlich lieber. Das habe ich trotz der Bugs rauf und runter mit ständig steigender Begeisterung gezockt. Tolle Grafik ist schön, macht aber noch lange kein gutes Game aus.
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon Oldtimer » 31.12.2007, 20:00

Du gehst von einer falschen Erwartung von Deinem Gegner aus. Er kommt einmal mit ein paar Leuten und einer Ramme und will Dein Tor zerstören. Das gelingt ihm aber nicht, weil Deine Männer den Angriff abwehren und gewinnen.
Erst nach der Ansage von der Banditenfrau Kestral:
Randalfingen hat die Angewohnheit, die Goldtransporte auf ihrem Weg zum Hafen selbst zu begleiten. Warten Sie mit den Soldaten in der Nähe, dann wird es nicht lange dauern, bis eine Kutsche die Festung verlässt. Greifen Sie sie an, und nehmen Sie Randalfingen gefangen.

Du sollst mit einem Bataillone in die Nähe der Festung gehen und den auffälligen Karren angreifen, der die Festung verlässt. Wenn zu viel Truppen Ihn begleiten, wartest Du, bis er wieder allein zurück kommt und übernimmst dann den Karren. Das war es schon und die Mission ist gewonnen. Nun sag mir bloß, wo da ein Problem ist?
"Solange man jung ist, gehören alle Gedanken der Liebe - später gehört alle Liebe den Gedanken"
Albert Einstein

MfG
Oldtimer
Benutzeravatar
Oldtimer
Administrator
 
Beiträge: 401
Registriert: 06.04.2004, 20:22
Wohnort: Dresden

Beitragvon Graues Krokodil » 31.12.2007, 22:52

Bei meinem Spiel ist das Problem ganz einfach, dass weder Randalfingen angreift, noch die Kestral das Maul aufmacht.

Werde es morgen mit Deinem neuesten Save nochmals üben.

Wünsche Euch beiden fröhliche letzte Stunden des Jahres.

Peter
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon Graues Krokodil » 01.01.2008, 13:54

Gut, Oldtimer, mit Deinem letzten Save geht es weiter. Danke. Brauchte nur noch die Kutsche zu überfallen. Aber noch weniger, als wenn ich weiss warum etwas nicht funktioniert, mag ich es, wenn es mit Hilfe anderer funktioniert und ich keine Ahnung habe weshalb. :arg:

Werde noch einmal eine Fortsetzung von S6 machen, aber derzeit reite ich wieder mit John Cooper (Desperados 1) - dieses steinalte Game hat mich einmal mehr in den Bann geschlagen. Es ist leider wie S6 auch gescriptet und deshalb nach der 25. Mission zu Ende. Man hat aber viel mehr Freiheit, den Ablauf der Dinge zu gestalten. Man braucht dann immer eine Pause, damit man beim nächsten Durchgang nicht mehr jede erfolgversprechende Aktion zum voraus weiss. :ohje:
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon benny15 » 02.01.2008, 22:33

Hi Oldtimer...

Ich habe mir zu Weihnachten DIE SIEDLER - Aufstieg eines Königreichs gewünscht und bekommen. Ich habe bisher schon ca. 24h gespielt, da mein PC nicht mehr der Neuste ist und mit einem Prozessor mit nur 1,81 GHz etwas zu langsam, komme ich nur schleppend voran :( . Trotz dieser Defizite bin ich hellauf begeistert von dem Spiel, es macht einfach Spaß zu sehen, wie man seine Eigene kleine Stadt baut. Dieses "Wuselfeeling" wurde perfekt übernommen und die Gebäude und Menü-übersicht ist sehr gut strukturiert. Im Großen und Ganzen gefällt mir das Spiel sehr und ich ziehe es meinem Lieblingsbrowserspiel www.die-staemme.de häufig vor :).
benny15
 

Beitragvon Graues Krokodil » 04.01.2008, 20:51

Habe Siedler 6 fortgeführt und die nordischen Missionen erfolgreich beendet. Hakim steht nun vor Geth. :)

Nun ist mir klar, was USK6 bedeutet: ABC-Schützen haben durchaus reelle Gewinnchancen. :D Hänger hatte ich nur, wenn nicht klar war, welche Aktion das Programm vom Spieler erwartet. Beispielsweise sollte ich 10 Schafe für einen der Nordmänner einfangen. Dazu mussten Gebiete annektiert werden. Soweit klar, denn dann trotten Haustiere selbständig in die bereitgestellten Koppeln. Mit den Kühen für meine Käseproduktion hatte es ja so auch geklappt. Ein paar der Schafe verhielten sich auch erwartungsgemäss, doch fehlten mir die Hälfte - da half längeres Warten nach Annektion aller freien Gebiete auch nicht. :konfus: Erst als mein Ritter selbige persönlich begrüsste, nahmen sie den Heimweg unter die Hufe. :tadel:

Ich unterbreche die S6-Kampagne vorerst und erhole mich im Wilden Westen. Die Cooper-Gang hat die beiden Socorro-Missionen vor sich. :sabber:
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon Graues Krokodil » 05.01.2008, 21:10

So, die Kathedrale von Geth steht. War nicht so schwer, denn es wird ja nach Ansage gearbeitet. Die Banditen hatten gegen meine gutgelaunte Truppe nicht viel zu bestellen – ihr Zeltlager ging bald in Flammen auf. Auch die kleine Räuberbande etwas weiter nördlich habe ich geplättet. Also meine Mauern waren einfach nur Steinverschwendung. Selber schuld, die hatte auch keiner verlangt. Hatte dann zu tun, wieder neuen Stein zu beschaffen, um die Quests erfüllen zu können.

Etwas ist mir sauer aufgestossen: Kam da ein Handelsschiff und bot – nur für kurze Zeit – Waren an, darunter Medizin. Da die Kollegen von kranken Siedlern geschwafelt hatten, deckte ich mich ein. Alle 5 konnte ich aber nicht kaufen, denn es kam die Fehlermeldung „Marktplatz voll“. Ein Blick da hin zeigte Gaukler. Aha, bis die fertig gegaukelt hatten war nichts mehr mit Handel. Die Jungs zogen ab und ich hatte noch Zeit zum Einkaufen – aber nur eine Ladung, dann war der Marktplatz wieder voll. Das Schiff legte ab und ich wollte ein Fest steigen lassen, denn noch waren nicht alle meine Siedler beweibt. Das ging aber nicht, weil – richtig geraten – der Marktplatz voll war. Da standen drei Fuhren Medizin, die ich bitte vorher entfernen solle. :konfus: Die liessen sich aber nicht aktivieren, ins nicht volle Lagerhaus wollten sie auch nicht, „abreissen“ ging auch nicht. Wenn man etwas nicht mal deponieren kann, so sollte das Script wenigstens nicht erlauben dass man es kauft. :tadel: Zum Glück schaffte ich die Mission auch so.

Das mit der Medizin hängt vielleicht auch damit zusammen, dass Hakim den Marquis nicht bekommen konnte. Ich glaube, erst dann kann man Medizin herstellen. Ich hatte einfach nicht genug reiche Häuser (15/20) und auch keine Ahnung, wie man zu solchen kommt. :gruebel:
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon Graues Krokodil » 05.01.2008, 23:55

Die achte Mission ist die erste, in der ich etwas gefordert war. Die 300 Gold waren noch einfach zu beschaffen, denn Hakim arbeitet sparsam. Die zweite Aufgabe mit den Kleidern aus Schafwolle habe ich sogar verloren, vielleicht weil ich den Ritter alleine gegen die Wölfe im Westen antreten liess. :ohje: Die Schlacht um die Fischgründe in der dritten Aufgabe tobte mehrmals hin und her, bis es mir gelang eine Mauer mit Tor zu den Fischerhütten zu stellen und den Aussenposten zu befestigen. :hammer: Bei einer Wiederholung hätte ich dieselbe noch in Friedenszeiten dort hingestellt. :devil: Die letzte Aufgabe, die mit den Bestandteilen für Belagerungsmaschinen, konnte ich gerade noch so in letzter Minute hin kriegen. Das Problem war, dass man dafür noch einen Aufstieg des Ritters haben musste, um überhaupt Belagerungswerkstätten errichten zu können. Für diesen Aufstieg brauchte es Met – dummerweise zeigte der Kalender auf Dezember, also Auszeit für die Bienenzüchter. 10 Minuten in RL musste ich einfach auf die Sonne warten, bevor der Ritter seine Beförderung und ich die Belagerungswerkstätten bekam. :arg: Auch das würde mir bei einem zweiten Durchgang nicht mehr passieren, trotz dem Stress mit der kämpfenden Truppe. Der Karren mit den 10 Teilen war erst auf halbem Weg zur „Grossen Mutter“, als der Timer ablief. Trotzdem bekam ich den Sieg zugesprochen. Uff! :D
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
Benutzeravatar
Graues Krokodil
Vollmatrose
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.04.2004, 22:10
Wohnort: Nordwestschweiz

Beitragvon Oldtimer » 06.01.2008, 13:42

<center>Bild</center>

Graues Krokodil hat geschrieben:Nun ist mir klar, was USK6 bedeutet: ABC-Schützen haben durchaus reelle Gewinnchancen. :D

Warte nur ab und freue Dich, das es noch relativ einfach ist.
Ab Mission 8 sind alle schwer, so steht es in einer der Berichte. Ich habe es selber zu Spüren bekommen. Habe manche mehrfach begonnen. Öfters Abspeichern ist wichtig!
"Solange man jung ist, gehören alle Gedanken der Liebe - später gehört alle Liebe den Gedanken"
Albert Einstein

MfG
Oldtimer
Benutzeravatar
Oldtimer
Administrator
 
Beiträge: 401
Registriert: 06.04.2004, 20:22
Wohnort: Dresden

Nächste

Zurück zu SIEDLER 6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

cron